«

»

Mai 03

Beitrag drucken

Niedersachsen-Auswahl mit Bosse Kahlstorf meistert die internationale Kluczbork-Etappenfahrt

Bosse Kahlstorf_4_Etappe_Kids_Tour_2015

Fuhr trotz mehrerer Stürze ein tolles Rennen: Bosse Kahlstorf im rot-blauen Trikot der Niedersachsen-Auswahl

Seinen ersten internationalen Einsatz mit dem U17-Landeskader des Radsportverbandes Niedersachsen hatte Bosse Kahlstorf vom Post SV-Radsportteam bei der Kluczbork-Etappenfahrt  in Polen. Gemeinsam mit ihm waren Tobias Buck-Gramcko, Franz Pawlus, Vitus Obermann, Jonah Rahnenführer, Jan Kattanek, sowie Marcin Latussek und André Fest als Sportliche Leiter am Start.

uid_cfc5bf5079a57ecbcfc39e0a416dcde51462172782472_width_800_play_0_pos_0_gs_0Die erste Etappe führte über 73 Kilometer von Kluczbork nach Gorzow Slaski. Nach einem gelungen Ausreißversuch setzte sich Tobias Buck-Gramcko vom Niedersachsen-Team, der einzigen deutschen Mannschaft, spektakulär vom 120 Fahrer großen Hauptfeld ab. Nach einer acht Kilometer langen Flucht, während der Kahlstorf und die anderen Niedersachsen erfolgreich die Verfolgung störten, ging die erste Wertung für das Punktetrikot an Buck-Gramcko.

Leider wurde der gute Rennauftakt jedoch 18,5 Kilometer vor dem Ziel durch einen Massensturz von 70 Fahrern vereitelt. Alle sechs Fahrer der Niedersachsen-Auswahl waren betroffen. Trotz Materialschäden und leichter Verletzungen beendeten alle die Etappe. Kahlstorf zog sich zahlreiche Abschürfungen zu und musste im Alleingang ins Ziel fahren, was viel Kraft kostete.

Beim Zeitfahren über 9,5 Kilometer, der ersten Halbetappe am folgenden Tag, erreichte Tobias Buck-Gramcko  mit defekter Rennmaschine die Zeit von 13:32 Minuten und erkämpfte sich damit das lila Trikot als aktivster Fahrer! Bosse Kahlstorf kam auf Platz 88 ins Ziel.

Die zweite Halbetappe führte trotz Regen und Kälte als Rundstreckenrennen über 74,7 Kilometer. Tobias Buck-Gramcko, der weiterhin gut im Rennen lag, wurde erneut in einen der zahlreichen Stürze verwickelt, wobei sein Rennrad zu Bruch ging und ein anderes Team mit einem Ersatzrad aushelfen musste. Leider musste auch Bosse Kahlstorf einen weiteren Sturz überwinden und sich anschließend im Alleingang entlang der Wagenkolonne der Begleitfahrzeuge zurück ins Feld kämpfen. Positiv aus niedersächsischer Sicht: Jan Kattanek, der sich am Vortag noch wegen seiner Verletzungen im Krankenhaus behandeln lassen musste, beendete die Etappe auf dem ausgezeichneten 16. Platz, nur einen Rang hinter den Bonifikationen.

Dramatisch ging auch die letzte Etappe zu Ende. Das Ziel war, das Sprintertrikot zu verteidigen, das Tobias Buck-Gramcko  immer noch trug. Ein Plattfuß Anfang der dritten Runde durchkreuzte jedoch dieses Vorhaben, denn zeitgleich wurde das Tempo im Feld durch mehrere Attacken verschärft. Auf den letzten 500 Metern bekam Jan Kattanek dann noch den Schnellspanner eines anderen Fahrers in das Vorderrad, woraufhin mehrere Speichen rissen. Trotzdem beendeten alle Fahrer des Niedersachsen-Teams die Etappe und erreichten noch Platz 11 in der Teamwertung der 36 Mannschaften und Platz 4 unter den ausländischen Teams. In der Gesamteinzelwertung wurde Franz Pawlus 29., Vitus Obermann  47., Bosse Kahlstorf 64., Jan Kattanek 72., Tobias Buck-Gramcko  84. und Jonah Rahnenführer 85. Und trotz der zahlreichen Stürze und Defekte hat die Teilnahme allen Spaß gemacht, die Mannschaft ist weiter zusammen gewachsen und die Jugendlichen konnten viele neue Erfahrungen sammeln.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://radsportteam.de/niedersachsen-auswahl-mit-bosse-kahlstorf-meistert-die-internationale-kluczbork-etappenfahrt-2287/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien
%d Bloggern gefällt das: